Montag, 10. August 2015

Outfit: Shopping-Tag!

Durch Licht- und Schattenspiele gingen wir von dem einen Geschäft zum anderen, haben Schuhe und Kleider anprobiert und uns einen wunderschönen Tag gemacht. Zu meiner engen Jeans von H&M, habe ich das geblümte Top getragen, das ich mir letztes Jahr in Palma gekauft habe und das mich immer in Urlaubsstimmung bringt. Mein grauer Mantel von Cos war ideal für diesen Bummeltag, weil er leicht ist und trotzdem warm hält. Die rote Clutch von Zara habe ich, nachdem ich sie in einem Modemagazin entdeckte, sofort im Onlineshop bestellt. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf, diesen übergroßen Briefumschlag im Winter zu meinem schwarzen Mantel und meinem waldgrünen Kaschmirschal zu kombinieren. Weil ich diesen Moment aber nicht abwarten wollte, hat sie mich schon durch diesen sommerlichen Tag begleitet. Ein praktisches, sehr schönes und zudem noch erschwingliches Accessoire!

Getragen: Oberteil und Clutch von Zara / Jeans von H&M / Mantel von Cos / Schuhe von Tory Burch


Freitag, 7. August 2015

Spotted: Die ersten Pre-Fall Trends!

Ich mag den Sommer ja auch, aber wenn man schweißüberflutet im Zug sitzt und selbst das dünnste Sommerkleid zu warm ist, träumt man von regnerischen Herbsttagen. An diesen Tagen kann man Jeans, Stiefelchen und Mäntel tragen ohne unter der starken Sonne zu zerfließen. Bei konzentriertem Blättern durch aktuelle Modemagazine und die neu aufgefüllten Regale der Onlineshops, bin ich an den ersten Trends des kommenden Herbstes hängen geblieben. Die Schlaghosen feiern gemeinsam mit  großen Logos und Monogram-Taschen von Louis Vuitton oder Gucci, ja, selbst Gucci druckt wieder sein Logo von oben bis unten auf neue Taschen- und Accessoiresdesigns, ihr Comeback. Ich liebe diesen Look der Siebziger und gemeinsam mit Plateauschuhen, die nicht nur im Sommer, sondern eben auch im Herbst toll sind, werden die vergangenen Zeiten in die Gegenwart katapultiert. Ich freue mich auf die kommende Bucket-Bag-Saison und stöbere jetzt, während ich mich von dem warmen Tag erhole, noch ein bisschen mehr durch die Herbsttrends 2015. 



Dienstag, 4. August 2015

Designer-Secondhands im Netz - mein kleiner Shopping-Guide!

Mittlerweile kennt ihr mich. Ich hege eine Leidenschaft für teure Schuhe, Taschen und Accessoires und kombiniere meine mühevoll ausgesuchten und hart erarbeiteten Schätze gerne mit schlichten Looks skandinavischer Highstreet-Ketten. Mittlerweile habe ich den Dreh raus, wie man  auch bei Designerteilen Geld sparen kann und begehrte Güter zu einem etwas geldbeutelfreundlicheren Preis ergattert. In den letzten zwei Jahren habe ich mich mit den Designer-Secondhands aus dem Web vertraut gemacht, die nicht nur ein tolles Angebot, sondern auch einen sicheren Kunden- und Zahlservice anbieten. Der heutige Blogpost soll ein kleiner Guide durch die besten Shops sein - mit all ihren Vor- und Nachteilen.


Dieser Designer Second Hand steht ganz oben auf meiner Liste, wenn ich online auf der Suche nach einem außergewöhnlichen "Schnäppchen" bin. Jeder erworbene Artikel wird von dem deutschen Onlineshop auf seine Echtheit und Qualität geprüft, bevor er an den Käufer versendet wird. Dieser Dienst nimmt einem viel Arbeit ab, denn nichts ist mühevoller und zeitintensiver als die eigene Nachverfolgung von Echtheitssiegeln anhand unzähliger Fotos. Toll an Rebelle ist auch, dass man mit ausgewählten Verkäufern direkt verhandeln und sich in kleinen, oder großen Beträgen an seinen Traumpreis herantasten kann. Was Rebelle für mich ausmacht, sind die liebevollen und luxuriösen Verpackungen, in denen alle Artikel verschickt werden. Die tiffanyblauen Boxen und die schönen Staubbeutel mit den niedlichen Sprüchen machen den Einkauf bei Rebelle zu etwas Besonderem.



Vestiaire Collective ist das französische Gegenstück zu Rebelle und bietet demnach auch einen ähnlichen Service an: Seriöse Echtheitsprüfung der Artikel, sichere Bezahlung und komplikationsloser Versand. Die Verhandlungsoption bildet eine weitere Parallele. Die Artikel, die auf Vestiaire Collective angeboten werden, kommen aus der ganzen Welt. Das bedeutet eine riesige Auswahl an exotischen Taschen und Accessoires, aber unter Umständen auch lange Lieferzeiten in Verbindung mit hohen Kosten. 
Insgesamt empfinde ich das Durchforsten des französischen Onlineshops als deutlich mühsamer und ehrlich gesagt ist es doch ein bisschen schöner, wenn der Fund des Jahrhunderts nicht in einem braunen, beschädigten Pappkarton vor der Tür landet, sondern in einer mit Seidenpapier ausgekleideten Box. Wenn es um gute Schnäppchen geht, ist Vestiaire Collective allerdings unschlagbar. Ich habe dort kürzlich meine lang ersehnte Chloe Clare Bag für einen Hammerpreis erstanden. Von diesem Glücksgriff werde ich euch sicherlich mehr in einem zukünftigen Fashion-Post berichten. 



Valeria betreibt eigentlich eine Boutique in Hamburg Eppendorf, in der sie eine große Auswahl von Vintage Designertaschen (besonders viel Louis Vuitton und Chanel) zum Verkauf anbietet. Online findet man ihren Shop "Luxussachen" aber auch. Toll an dem kleinen Unternehmen aus Hamburg ist der persönliche Kontakt. Über Valerias Instagram-Account und ihr Online-Magazin kann man sich inspirieren lassen und viele schöne Outfits bestaunen, die sie mit Accessories aus ihrem Geschäft zusammengestellt hat. Ist man auf der Suche nach einem ganz bestimmten Teil, das sie gerade nicht im Regal stehen hat, kann man die Ladenbesitzerin kontaktieren und sich auf eine Warteliste setzen lassen. Diesen Service finde ich großartig! 

Meine Tipps und Erfahrungen 

Bei den oben vorgestellten Online-Shops kommt es auf das gleiche an, wie bei einem guten Witz: Timing! Man muss ein Gespür dafür entwickeln, wann eine Preisverhandlung ausgereizt ist und abschätzen können, ob es sich bei dem Objekt der Begierde um einen populären Artikel handelt. Je nach dem, kann man sich mit der Kaufentscheidung mal mehr, mal weniger Zeit lassen. Um gute Deals zu machen, geht natürlich kein Weg an regelmäßigem Durchforsten der Onlineshop vorbei. Das ist zwar zeitintensiv, lohnt sich aber. 
Ich habe bisher ausnahmslos gute Erfahrungen in Designer-Secondhands gemacht und stets war die Ware noch besser als beschrieben. 

Sonntag, 2. August 2015

Meer, du Liebe meines Lebens!

Ach, was waren diese Sonnenstunden schön! Obwohl ich meinen Körper dank Sonnenallergie zum größten Teil unter langen Röcken und großen Hüten verstecken muss, halte ich mich gerne am Strand auf und sammle zumindest im Gesicht tausende Wunschpunkte. Die Sommersprossen werden mich die nächsten Wochen bei jedem Blick in den Spiegel an das Meer und die starke Sonne erinnern. Mein Strandoutfit bestand dieses Jahr aus einem weiten Maxirock, der meine Beine von den UV-Strahlen abschirmt, einem schulterfreien Top und einem Hut von H&M, der mir Schatten spendet. Praktisch und ausgehtauglich zugleich. Meine runde Sonnenbrille von Rayban hat sich als wahrer Glücksgriff herausgestellt, denn das leichte Gestell passt zu jedem Outfit, liegt leicht auf dem Gesicht und ist absolut zeitlos. 

Getragen: Dunkelroter Maxirock / Oberteil von H&M / Brille von Rayban / Tasche von Mulberry 


Freitag, 31. Juli 2015

Meine Sommerfavoriten 2015 + Gewinnspiel!

Wie fast jeden Sommer bin ich auch dieses Jahr zu knalligen Rot- und Orangetönen für meine Lippen und Nägel zurückgekehrt, die ich gerne aufeinander abstimme. In meinem Make-up Täschchen finden sich matte, deckende aber auch Texturen mit Schimmer. Kräftig geschminkte Lippen und Nägel kombiniere ich in diesen Wochen gerne mit einer pflegenden und nur leicht deckenden Basis, wie der CC Cream von Origins. Meine Augen hebe ich mit schimmernden Pigmenten in Bronzetönen hervor. In Kombination mit viel Mascara sieht das einfach toll aus! An erster Stelle stehen aber die richtigen Pflegeprodukte im Sommer. Ich habe mich Hals über Kopf in die Tages- und Sonnenpflege von Lush verliebt, die mich nicht nur vor UV-Strahlen schützt, sondern meiner Haut auch sichtbar gut tut. Die Lippen pflege ich mit dem "Lip Glow" von Dior. 
Um einige meiner Sommerfavoriten mit euch zu teilen, habe ich mich mit Astor zusammengetan und ein großes Gewinnspiel für euch, eure Familie und Freunde organisiert. Auf meinem Instagram-Account könnt ihr ganz leicht eins von insgesamt 10 48-teiligen Displays der aktuellen "Sommer Collection" von Astor gewinnen. Das Display umfasst Lidschatten, Lipglosse, Nagellacke, Bronzer und Wimperntuschen. Die große Make-up Box können die Gewinner entweder für sich selbst behalten, oder mit Freundinnen und der Familie teilen. 

So könnt ihr teilnehmen
1. Folgt meinem Instagram-Account  / Hinterlasst einen Kommentar unter dem Gewinnspiel-Bild und teilt damit eure schönste Sommer-Erinnerung mit mir / Seid mindestens 18 Jahre alt und an Make-up interessiert!

Das Gewinnspiel läuft zwei Wochen lang und endet am Freitag, 14. August, 24 Uhr. Die zehn Gewinner werden von mir über random.org generiert und anschließend kontaktiert. 
Die Produkte: YSL Gloss Volupte in "205" / Astor Perfect Stay Gloss in "Sexy Coral" / Essie Lack in "Sunday Funday" / Astor Quick & Shine in "Time for Holiday" / Million Dollar Moisturiser von Lush / Astor Eyeartist in "Treasure Gold" und "Smokey White" / Clarins Ombre Iridescente in "Aquatic Rose" / Dior Lip Glow / Origins CC Cream in "Light to Medium"


Sonntag, 26. Juli 2015

Outfit: Verregneter Samstag!

Wenn man trocken unter einer großen Markise sitzt, heißen Kaffee trinkt, ein bequemes Polster im Rücken hat, kann ein verregnetes Wochenende schön sein. Vormittage wie diese sind heilig, weil sie immer seltener werden und in meinem Alltag zwischen Uni, Arbeit, Praktikum und einem nicht enden wollenden Schaffensdrang purer Luxus sind. Zugegebenermaßen kann ich auch an diesen stillen Tagen nicht ganz abschalten, aber wenigsten in Ruhe in meinem Kalender blättern, die kommende Woche planen und versuchen den Überblick zu behalten. Die Ruhe vor dem Sturm ist schön und ehrlich gesagt genieße ich es sogar auf eine neue, voll gepackte Woche zu blicken. Für dieses verregnete Wochenende habe ich ein ganz einfaches Outfit aus Jeans, Tshirt, Leinenschuhen und Parka gewählt. Die große Ledertasche bietet Platz für all meinen Kram, wie Laptop, Kalender, und, und, und. Wie vertreibt ihr euch verregnete Samstage?

Getragen: Parka von Topshop / T-Shirt und Jeans von H&M / Schuhe von Adidas / Tasche von Fossil / Goldkette / Kalender von Louis Vuitton


Dienstag, 21. Juli 2015

Die Wirkung von salziger Luft!

Ich liebe mein Zuhause und meine ruhige Heimat, aber in den eignen vier Wänden fällt es mir doch schwer zu entspannen. Woran liegt das? Dort, wo der Alltag wohnt erinnert alles an Aufgaben, Termine und Pflichten, die man versucht schnell, ordentlich und zuverlässig abzuarbeiten. Ein  kurzer Tapetenwechsel ist in solchen Situationen viel wert, denn er unterbricht die trägen Arbeitswochen, erinnert an die Kostbarkeit der Zeit, des Freiseins und schafft Abstand zu sich selbst und zu Ereignissen der letzten Wochen und Monate. Die salzige Luft des Meeres belebt viele Kindheitserinnerungen, erweckt Gedanken an vergangene Sommer, denen ich traurig, aber auch glücklich und dankbar hinterher träume und spendet Kraft für neue Pläne.  Obwohl dieser Sommer nicht leichtfüßig ist und immer wieder neue Hürden für mich bereit hält, fühle ich mich selbstständiger und stärker denn je. Ich freue mich über tolle Gelegenheiten und Kontakte, die ich dank meines Blogs und meiner Wohnungssuche in Köln geknüpft habe, bin stolz auf so manches Ziel, das ich mir gesetzt und erreicht habe und entwickle mich immer mehr zu der Frau, die ich immer seien wollte. Hier am Meer denke ich oft an Gedanken aus meiner Kindheit zurück und daran, wie viel ich bereits geschafft habe. Mit etwas Abstand auf sein Leben zu blicken und versuchen es von außen zu betrachten, tut gut und relativiert so manches Problem. Das macht die salzige Luft, der blaue Himmel und das Kreischen der Möwen. 

An welchen Orten kommt ihr am besten zur Ruhe?