Sonntag, 26. April 2015

Großstadtleben auf Zeit!

Ich bin ein Landei mit Fernweh in die Großstadt. Soll heißen, dass ich gerne auf einer grüne Wiese liege, Kühe streichle und kleine Städte schätze, aber trotzdem gerne in große Städte fahre, um Menschen zu beobachten, anonym durch die Straßen zu laufen und in urbanen Cafés zu verweilen. Dass ich im Sommer mit hoher Wahrscheinlichkeit für drei Monate vom Lande in die Mitte von Köln ziehen werde, macht mich somit unruhig und gespannt zugleich.  
Ein Praktikum, von dem ich lange geträumt und es endlich in der Tasche habe, zieht mich in die Dom-Stadt und wird mich hoffentlich nicht nur in beruflicher Hinsicht prägen und weiterbringen. Ich will neue Erfahrungen sammeln und das Großstadtleben dafür nutzen, ganz viele Beobachtungen in mir aufzusaugen, die man auf saftigen Wiesen und in ruhigen Wäldern nicht sammeln kann. 
Für den ein oder anderen mag das albern klingen, aber für mich sind drei Monate in einer Stadt, wo ich keine Freunde und noch viel wichtiger keine Familie um mich herum habe, sehr, sehr lange. Trotzdem freue ich mich auf dieses kleine Großstadtexperiment, das die letzten Sprünge zum endgültigen Erwachsenwerden sicherlich beschleunigen wird. Ich werde viel lesen, Musik hören und nach der Arbeit die verlockende Möglichkeit nutzen, Köln endlich mal intensiv erleben und kennenlernen zu können. 

Soll ich mein Großstadtexperiment auf meinem Blog in einem wöchentlichen Post dokumentieren und meine Erfahrungen festhalten?

Donnerstag, 23. April 2015

Rezept: Bunter Radieschensalat!

Kochen kann ich ja nicht wirklich, aber ambitioniert einen leckeren Salat zusammenmixen gelingt mir schon. Zumindest war ich sehr zufrieden mit dem bunten Salat, den ich am Anfang der Woche "gekocht" habe. Auf der Basis von knackigen Salatblättern, die ich in winzige Stücke zerrupft habe, ist ein abwechslungsreicher Frühlingssalat entstanden. Die Mischung aus Radieschen, Gurkenscheiben und vielen Erbsen schmeckt absolut lecker. Abgerundet habe ich den Salat mit frisch geraspeltem Parmesan und einem leichten Zitronen-Sahne-Dressing. Von solchen schnellen, und gesunden Rezepten kann ich nicht genug bekommen, weil ich meistens nicht viel Zeit für mein Mittagessen investieren, aber mich trotzdem ausgewogen ernähren möchte. 

Zutaten

Salat
Radieschen
Gurke
Erbsen (tiefgekühlt / aus der Dose / oder frisch)
Parmesan 
für das Dressing: Schlagsahne / Salz / Pfeffer / frisch gepresster Zitronensaft 

Welchen Salat serviert ihr gerne im Frühling?

Dienstag, 21. April 2015

Neu organisierte Pflegeprodukte!

Sonntage werden von mir ja gerne dazu genutzt, um ein bisschen Ordnung zu schaffen und neue Organisationsmöglichkeiten auszuhecken. Am letzten Wochenende habe ich meinen freien Nachmittag dafür genutzt, meine endlosen Tiegelchen, Tuben und Flaschen abzustauben, neu zu arrangieren und in einem durchsichtigen Behälter von Muji unterzubringen. Bisher haben die vielen Pflegeprodukte immer lose auf der Ablage vor dem Badezimmerspiegel gestanden und dort fröhlich vor sich hin gestaubt. Dieses Problem konnte ich mit dem Schubladenelement zumindest teilweise abwenden. In dem kleinen Fach findet mein Serum von Origins und meine reichhaltigen Produkte, von Elisabeth Arden und Linola, Platz. Diese Produkte brauche ich nicht jeden Tag, aber dank des Systems von Muji sind sie trotzdem schnell griffbereit. Auf der oberen "Etage" sind meine täglichen Helfer eingezogen. Die Tagespflege von Clinique und meine Nachtpflege von Origins und Kiehls, sowie meine Lieblingsmaske von Aesop und die Lippenpflege von Nuxe. Mit einer kleinen Umräumaktion wie dieser können bei mir komplett neue Energien und Ideen frei gesetzt werden, geht euch das auch so?

Wie organisiert ihr die Pflegeprodukte in eurem Badezimmer?


Sonntag, 19. April 2015

First Impression: Laura Mercier Make-up!

Es ist doch immer wieder schön, neue, unangetastete Make-up-Produkte das erste Mal aufzutragen und auf Herz und Nieren zu prüfen. Ich habe das mit meinen neuen Laura Mercier Produkten gemacht, die mir im Laufe der Woche von Niche Beauty zugeschickt wurden. An diesem ruhigen Sonntag nehme ich mir also die Zeit, um ein "First Impression" Post zu verfassen, um meine ersten Gedanken zu den Laura Mercier Produkten mit euch zu teilen. 
Von Laura Mercier habe ich schon viel Gutes gehört, bisher aber nur den "Hydrating Primer" in meiner Make-up-Schublade gehabt, den ich übrigens ganz gut, aber nicht überragend finde. Positiver stehe ich seit Freitag dem "Secret Finish" gegenüber. Diese Creme kann man entweder als Primer unter der Foundation auftragen, oder aber auf das bereits geschminkte Gesicht auftragen, um der Haut ein natürlicheres Aussehen zu verleihen. Für mich ist die zweite Anwendungsmöglichkeit ideal, weil sich meine Foundation, oder mein Puder, gerne an feinen Härchen oder trockenen Stellen absetzt. Ich wärme eine kleine Menge des Produkts zwischen meinen Handflächen auf und presse es dann vorsichtig auf die betroffenen Stellen. Der geschminkten Hautoberfläche wird so Feuchtigkeit und Vitalität zurückgegeben. 
Sehr gespannt war ich auf den "Tightline Cake Eye Liner", der sich super für einen präzisen Eyeliner eignen soll. Die Pudertextur verwandelt sich mit einem angefeuchteten Pinsel in eine gelartige Creme, mit der man mit etwas Übung einen guten Eyeliner ziehen kann. Toll finde ich, wie schwarz der Eyeliner ist. Ein Nachteil ist die nur mittelmäßige Haltbarkeit auf der Haut. 
Der Lippenstift in der wunderbaren Farbe "Dry Rose" passt perfekt in mein Beuteschema: Cremig, feuchtigkeitsspendend, langanhaltend. 
Das "Mineral Finishing Powder", für das Laura Mercier bekannt ist, hat mich positiv überrascht. Es ist sehr fein und hinterlässt ein mattiertes, zartes Hautbild. 

Die Produkte: Secret Finish / Tightline Cake Eye Liner "Black Ebony" / Creme Lip Colour "Dry Rose" / Mineral Finishing Powder "1"


Donnerstag, 16. April 2015

Frühlingsbegleiter!

Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr mich dieses Wetter, dieses Licht und diese Farben beflügeln und inspirieren. Die Gewissheit zu haben, dass der Frühling jetzt wahrhaftig bei uns angekommen ist und wir in den nächsten Wochen zu Vogelgezwitscher und goldenem Licht aufwachen werden, macht mich unfassbar glücklich. Dieses Stimmungshoch muss auf jeden Fall ausgenutzt werden, um viele Dinge zu schaffen, aber auch um sich Zeit für etwas Entspannung zu gönnen. Was gehört für mich zu einem perfekten Frühling? Ganz oben stehen bequeme und gleichzeitig stylische Sandalen. Gefunden habe ich meine diesjährigen Lieblinge Secondhand. Die quasi neuen Stelle McCartney Wedges sehen toll zur Jeans aus und haben sich schon jetzt gelohnt. Egal wie schön Schuhe sind, noch schöner ist es im Frühling jedoch barfuß durch den Garten und durch die Zimmer zu laufen. Das ist für mich das ultimative Frühlings-Gefühl. 
In diesen Wochen kann ich auch nicht auf einen romantischen und blumigen Duft verzichten, der mich jeden Tag mit einer Duft-Aura umhüllt. "Peony & Blush Suede" von Jo Malone kann ich euch nur ans Herz legen. Unverzichtbar sind im Frühling auch ganz viele Zeitungen und gute Literatur, mit der man sich in den Garten setzen oder sich abends ins Bett kuscheln kann. Gerade lese ich die neuen, alten Geschichten von J.D. Salinger. 
Gute Laune bereitet mir die prächtige Kirsche, die vor unserem Haus steht und viele, viele Bienchen anzieht, die sich über üppige Pollen und Blüten freuen. Unter diesem summenden Baum liegt die meiste Zeit ein schnarchendes, weiches Wesen. Mein Bärchen ist jetzt schon seit 13 Jahren die beste  und wichtigste Frühlingsbegleiterin, die man sich vorstellen kann. 


Was sind eure Frühlingsbegleiter?

Montag, 13. April 2015

Outfit: Jahreszeitenwechsel im Parka!

Bevor ich Sonntagabend arbeiten musste, haben meine liebe Schwester und ich die Sonnenstrahlen im Düsseldorfer Medienhafen genossen, Milchkaffee getrunken und sehr viel gelacht. Wie gut mir die Sonnenstrahlen und entspannte Stunden tun, habe ich gemerkt als ich gestern todmüde aber überglücklich ins Bett gefallen bin. Es ist einfach toll, wenn man an einem Sonntag nicht nur viel schafft, sondern auch die Sinne schärft, die Gedanken mit neuen Erlebnissen und Erfahrungen anreichert und abends das Gefühl hat, das Beste und Meiste aus dem Tag rausgeholt zu haben. 
Getragen habe ich gestern ein ganz typisches Outfit für mich, das mich problemlos ins Café, aber auch auf verschiedene Pressetermine begleiten kann. In meiner kleinen Mulberry, die ich letzte Woche im Outlet ergattern konnte, findet all das Platz, was ich an solchen Tagen brauche: Handy, Geldbörse, Sonnenbrille, Stifte, Notizblock und iPad. Den Parka von Topshop habe ich zu meiner ultimativen Übergangsjacke auserkoren, weil er einen unschlagbar lässigen Schnitt hat und perfekt zu meinen cognacfarbenen Accessoires passt. 

 Getragen: Parka von Topshop / Jeans von Boden / Top von River Island / Sonnenbrille von Prada / Schuhe von Acne Studios / Tasche von Mulberry

Samstag, 11. April 2015

Cocktails für den Frühling!

Die letzten Tage haben bei mir absolute Frühlings - und Sommergefühle ausgelöst. Ich saß oft im Garten oder in Biergärten, bin selbst abends ohne dicke Jacke ausgekommen und habe meine Sonnenbrille eigentlich überhaupt nicht mehr abgenommen. In der Hoffnung, dass sich solche Tage ab jetzt häufen werden und wir den Winter endlich hinter uns lassen, stelle ich euch heute meine erfrischenden Cocktails für den Frühling vor. Dabei handelt es sich nicht um wilde Rezepte, sondern um simple Verfeinerungen gängiger Getränke, wie Prosecco, Martini oder Gin. Die leckersten Früchte des Sommers, Himbeeren, Erdbeeren und Blaubeeren, haben hier auch ihren Platz gefunden. 


Erfrischender Himbeer-Prosecco

Ich gehöre zu den Frauen, die zu jeder Gelegenheit und sowieso immer Prosecco, Sekt oder Champagner trinken können. Hauptsache schön kalt, prickelnd und, wie sagt man so schön, süffig. Wenn der Frühling mit viel Sonne und frischer Luft beeindruckt, peppe ich meinen Prosecco gerne mit ein Paar Handgriffen auf, um ihn frischer und interessanter zu machen. Dabei entstanden ist ein leckerer Himbeer-Prosecco, den ihr mit den folgenden Zutaten kreieren könnt:

Prosecco (kalt)
Limoncello (Likör)
frisch gepresster Limettensaft 
gefrorene Himbeeren 
Soda 


Ginkomposition auf Erdbeeren und Minze 

Genau wie mein erster Vorschlag für einen erfrischenden Frülings-Cocktail, setzt auch meine Ginkomposition auf frische Zutaten und eine eiskalte Temperatur. Die aufgespießten Erdbeerscheiben sehen, genau wie die Minze, nicht nur schön aus, sondern schmecken auch lecker. 

1 Teelöffel Zucker
eine halbe ausgepresste Limette
frische Erdbeeren und frische Minze
kalter Gin oder Martini
Soda
Bitter Lemon (kleiner Schuss)
Eiswürfel 


Blaubeer-Martini 

Wir hatten Himbeeren, wir hatten Erdbeeren, jetzt fehlt nur noch ein Cocktail mit Blaubeeren und der ist wirklich ganz schnell gezaubert. Martini Bianco gehört zu meinen absoluten Lieblings Aperitifs und ich habe eigentlich immer eine Flasche kalt gestellt, falls ich oder Gäste Lust auf einen süßlichen Cocktail haben. Zu einem echten Martini gehören natürlich auch viele Eiswürfel, die so wunderschön in den zarten Gläsern klingen. Im Frühling reichere ich meine Eiswürfel gerne mit Blaubeeren und Minze an. Ein Tipp: Kocht das Wasser, mit dem ihr die Eiswürfel macht vorher einmal auf - dann frieren die Würfel durchsichtig und weniger milchig. 

Martini Bianco 
Blaubeer-Eiswürfel 
frische Minze 
bei Bedarf kaltes Leitungswasser zum verdünnen 

Welche Cocktails serviert ihr gerne im Frühling?