Mittwoch, 25. März 2015

Meine Wochen in Bildern!

Bald habe ich es geschafft, dann sind alle Hausarbeiten für dieses Semester geschrieben. Wohl eher schlecht als recht, aber das ist mir im Moment ziemlich egal - Hauptsache weg. Die letzten Wochen habe ich dementsprechend meistens in der Bibliothek verbracht, um dort konzentriert und ohne Ablenkung arbeiten zu können. Aufgeheitert habe ich mich mit frischen Blumen, selbst gebackenen Waffeln, Gesichtsmasken und der ein oder anderen Onlinebestellung. Positiv hat mich der Online-Secondhand-Shop "Rebelle" überrascht. Da stöbere ich immer mal wieder und habe letzte Woche tatsächlich meinen ersten grandiosen Fund gemacht: Eine so gut wie neue Chloé Baylee Clutch für einen unschlagbar gut Preis, juhu!
Ich freue mich darauf, wenn ich nächste Woche die letzte Arbeit abgegeben habe und erst mal eine Woche absolut nichts machen werde, bevor ich mich an die Planung meiner Bachelorarbeit setze.  

Rebelle-Bestellung / Brille und Dutt / Schreibtisch / Bär / Pflege / Make-up
Sonntagsfrühstück / Rosen / Rothaariges / Frühlingsblumen / Lush / Streifen und Punkte 
Meine neue Brille / Paris / Schreibtisch / lustige Textmarker / Teestunde / Rothaariges 
Badewanne / Net-a-Porter Bestellung / schlummernde Bärin / Rosen / Gesichtsmaske / Make-up 
Wuppertaler Kaffeepause / Ranunkeln / Rothaariges / Lesen / Wald / Kleiderschrank 

Montag, 23. März 2015

Outfit: Morgens im Jardin des Tuileries!

Hier sind sie, meine letzten Bilder aus meiner absoluten Lieblingsstadt Paris. Diese Bilder sind ziemlich früh am Morgen im Jardin des Tuileries entstanden, der kurz davor ist in ein absolutes Frühlingsparadies auszubrechen. Ich bin an diesem Morgen mit meiner neuen Céline aus unserem Apartment ausgebrochen und habe das freundliche Wetter mit hellen, frischen Farben begrüßt. Zu meiner dunkel gewaschenen Jeans habe ich ein langes Hemd von &otherstories getragen, das mit seinen vielen Blautönen toll zu meinen Haaren und meinem Teint passt. Dazu Turnschuhe und meinen neuen Frühlingsmantel von Cos, der für mich etwas ganz neues aber gleichzeitig vertrautes ist. Ich trage zwar schon sehr lange Mäntel, und habe mittlerweile viel zu viele davon in meinem Kleiderschrank, aber so einen hellen habe ich bisher noch nie getragen. Mir gefällt das helle Grau erstaunlich gut, weil es sachlich, aber gleichzeitig freundlich ist. 

Getragen: Mantel von Cos / Bluse von &otherstories / Jeans von Boden / Schuhe von Converse / Tasche von Céline 

Freitag, 20. März 2015

Neueröffnung von Lush in Köln!

Gestern Abend war ich in Köln und habe gemeinsam mit vielen anderen Bloggern die Neueröffnung des Lush Shops auf der Hohe Straße gefeiert. Neben der nachhaltigen Inneneinrichtung des Ladenlokals, die aus Altholzbeständen entwickelt wurde, haben wir die Lush Oster-Specials bewundert, eine eigene Gesichtsmaske angerührt und unsere Ostergeschenke kunstvoll in bunten Tüchern verpackt. Außerdem wurde uns ein Einblick in die Charity-Arbeit von Lush gegeben. 
Ich probiere mit der gestern gemixten Maske das erste Mal ein Gesichtspflegeprodukt von Lush aus und freue mich schon sehr darauf meinem Gesicht an diesem Wochenende etwas Gutes zu tun. Sehr gut an dem neuen Shop hat mir das mit Eis aufgefüllte Waschbecken gefallen, in dem alle Gesichtsmasken präsentiert werden. Ein Hingucker sind natürlich auch die bunten und funkelnden Badebomben und Seifen, die stilvoll in vielen Regalen und Körben präsentiert werden. 
Offiziell eröffnet das Geschäft heute um 12 Uhr. Die ersten Kunden erfahren alle Einzelheiten über die Produkte zum Osterfest, können ebenfalls eigene Lush-Produkte herstellen und alles über japanische Wickel-Kunst lernen. 

Lush Köln, Hohe Straße 108-110 

Mittwoch, 18. März 2015

Beauty-Favoriten!

In den vergangenen Wochen habe ich einige Beautyprodukte für mich entdeckt, die ich heute mich euch teilen möchte. 
Zu Beginn freue ich mich wahnsinnig über meine neue Brille, die mich jetzt schon mehr als eine Woche begleitet. Dank der Euphorie über das neue Modell trage ich jetzt häufiger eine Brille und verzichte auf Kontaktlinsen - das schont nicht nur meine Augen, sondern sieht auch gut aus. Meine Augenbrauen style ich neuerdings am liebsten mit dem "Brow Wiz" von Anastasia Beverly Hills und dem Augenbrauengel von Essence. In Kombination sind die beiden Produkte wirklich unschlagbar gut. Gleiches gilt für den "Naked Skin" Concealer von Urban Decay, den ich mir in Paris gekauft habe. Die hellste Nuance passt nicht nur perfekt zu meinem Teint, sondern trägt sich auch cremig und sehr angenehm auf der Haut. Auf den Nägeln trage ich momentan ausschließlich "Too too hot" von Essie - ein traumhaftes Hellrot, das zu meinen aufkeimenden Frühlingsgefühlen passt. Erste Blushwahl war in den letzten Wochen "Douceur" von Nars!
Für meine Haut schwöre ich auf "Serozinc" von La Roche-Posay. Dieses Gesichtswasser hilft mir meine Haut zu beruhigen und kleine Unreinheiten zu vernichten. Viel Feuchtigkeit spendet mir meine Tagespflege von Clinique. 

Die Produkte: "Make me Brow" von Essence / "Brow Wiz" von Anastasia Beverly Hills / "Parsley Seed Cleansing Masque" von Aesop / "Douceur" von Nars / "Too too hot" von Essie / Chanel Chance / "Naked Skin" Concealer von Urband Decay in "Fair" / "Serozinc" von La Roche-Posay / "Moisture Surge" von Clinique 


Sonntag, 15. März 2015

Meine erste Céline: Die Belt Bag Mini!

Um meinen Reisebericht über meinen Aufenthalt in Paris an diesem trüben Montag weiterzuführen, stelle ich euch heute einen Neuzugang meiner Garderobe vor, der ganz unerwartet und spontan auf mich zugerollt ist. Als meine Schwester und ich quer durch Paris spaziert sind, nachdem ich bei Chanel nicht das Objekt meiner Begierde und meines langwierigen Sparens gefunden hatte, landeten wir in der Rue de Montaigne. In dieser wunderschöne Straße, bekannt aus den letzten "Sex and the City" Folgen, reiht sich ein traumhaftes Geschäft an das nächste. Da Céline in Deutschland relativ schwer zu bekommen ist und ich die Taschen der französischen Marken noch nie aus der Nähe betrachten konnte, habe ich mir die Möglichkeit nicht entgehen lassen in den ultra modernen und geschmackvollen Store in dem achten Arrondissement zu gehen.
Es hat ehrlich gesagt nicht lange gedauert, bis ich von dem schnörkellosen, absolut zeitlosen Design  von Céline überwältigt wurde und mir viele Taschenmodell ganz genau angesehen habe. Mein Herz ist an der "Belt Bag" hängen geblieben, die ich bereits auf mehreren Anzeigen in Vogue & Co bewundert hatte. Das beste an dem Taschenkauf? Ich wusste sofort, sobald mir die junge Verkäuferin mein Modell zeigte, dass die Tasche genau richtig für mich ist - da musste ich nicht lange überlegen oder mit meinem Gewissen hadern, und genau so sollte es ja auch sein! Ein absolut glücklicher Kauf, der mich hoffentlich die nächsten Jahrzehnte begleiten wird und mit unschlagbarer Qualität seinem Preis gerecht wird. Ein Outfitpost mit der "Belt Bag" folgt in der nächsten Woche!

Mini Belt Bag in "Tan Natural" aus der Summer Runway 2015 Collection von Céline

Freitag, 13. März 2015

Rezension: Gräser der Nacht!

"Haben wir das Recht, über die zu urteilen, die wir lieben? Wenn wir sie lieben, dann hat das wohl irgendeinen Grund, und dieser Grund verbietet es uns, über sie zu urteilen. Oder?"

Der Roman von Patrick Modiano ist Liebesgeschichte, Krimi und Tagebuch zugleich. Jean verliebt sich in den Sechziger Jahren in Dannie. Ein Mädchen voller Geheimnisse, Täuschungen und Lügen. Sie lässt sich ihre Briefe postlagernd zuschicken, wohnt in einem dunklen Hotel, verschafft sich nachts Zugang zu fremden Wohnungen und steht im Kontakt zu vielen zwielichtigen Kerlen, die eine undurchsichtige Verbindung nach Marokko haben. Jean, als angehender Schriftsteller von der mysteriösen Aura angetan, überwindet die scheinbar ständig lauernde Gefahr und bleibt an der Seite der jungen Frau. Das Paar verbringt viele Nächte mit Spaziergängen durch Paris. 
In "Gräser der Nacht" blickt Jean, im Abstand von mehr als fünfzig Jahren, auf diese Liebesgeschichte zurück und bringt mit der Hilfe eins Mitarbeiters der damaligen Sittenpolizei Licht ins Dunkel. Dannie war, so findet Jean heraus, in die Entführung und Ermordung des marokkanischen Oppositionspolitikers Ben Barka verwickelt. "Gräser der Nacht" ist damit nicht nur Fiktion, sondern auch die Aufarbeitung einer tatsächlichen Staatsaffäre Frankreichs und Patrick Modianos Vergangenheit selbst, die sich in vielen Stellen des Romans in dem Erzähler Jean wiederfinden lässt. 
Der spannende Blick zurück in das Paris der Sechziger zieht den Leser, gepaart mit Modianos poetischer Sprache, in einen starken Lesesog. 


Mittwoch, 11. März 2015

Viele schöne Orte an einem Tag!

Wir denken doch alle an "Die fabelhafte Welt der Amelie", wenn wir durch die Gassen von Montmartre laufen und die engen, kleinen Treppen hinauf steigen, um den Sacré-Coeur zu erklimmen, oder? Überall gibt es kleine Geschäfte, die Möglichkeit einen Kaffee zu bestellen und unzählige schöne Fassaden. Am Fuße des Sacré-Coeur dreht sich das historische Karussell mit seinen pompösen Pferden, übergroßen Untertassen, Kutschen und Wagons. Das alles haben wir in Paris gesehen und auf zahlreichen Bildern festgehalten. Weil die Berge und Stufen an den Kräften zehren, haben wir uns im Anschluss an unseren Montmarte-Besuch auf den Weg zum Canal St. Martin gemacht. Dort gibt es individuelle Restaurants und Cafés, die ganz ohne überteuerte Preise auskommen und dafür mit frischen Zutaten und lockerer Stimmung punkten. Die Bagels von "Sesame" haben uns neue Energie für noch mehr Erkundungen rund um Paris gespendet. Das kleine Restaurant, eine Mischung aus französischer Tradition und amerikanischem Diner, kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. 
Nach unserer Mittagspause haben wir die Galeries Lafayette unsicher gemacht und in erster Linie den hervorragenden Ausblick von der Dachterrasse des Kaufhauses auf uns wirken lassen. 

Montmartre / Sésame am Canal St. Martin / Galeries Lafayette