Sonntag, 20. Juli 2014

Leichtes Make-up für den Sommer!

Für meine letzte Klausur bereite ich mich bei diesen Temperaturen in unserem Garten vor. Draußen lernt es sich für mich schöner und leichter. Nach einem kleinen Sportprogramm und einem gesunden Frühstück, mache ich mich also meistens ganz natürlich zurecht. Das bedeutet für mich: Keine Foundation, kein Lidschatten und alle Produkte möglichst sparsam auftragen. Mein unkomplizierter Sommerlook gefällt mir überraschend gut - er ist leicht und dauert nicht länger als fünf Minuten. 
Meine Unreinheiten und Augenringe habe ich mit dem Concealer von Nars abgedeckt. Dieser Concealer ist perfekt für meinen hellen Hautton und hat zudem eine hohe Deckkraft. Nach diesem Schritt ziehe ich meine Augenbrauen nach, tusche mir die Wimpern und wärme meine Wangen mit dem Bronzer von Chanel auf. Dieses Puder zaubert eine ganz natürliche Bräune auf mein helles Gesicht. Abschließend noch ein bisschen Blush, Parfum und Lipgloss. Das Lipgloss von YSL hat sich seitdem ich es im März gekauft habe wirklich bewährt. Die Textur ist so pflegend und unkompliziert, die Farbe frisch und sommerlich. Ein großer Favorit!
So werde ich also in der nächsten Woche im Garten sitzen und versuchen so viele Informationen wie möglich in mein Gehirn zu prügeln. 

Die Produkte: Nars Creamy Concealer in "Chantilly" / Gimme Brow von Benefit in "Blond" / Les Beiges Puder von Chanel in "20" / Stila Convertible Color in "Iillium" / Clinique Mascara / Gloss Volupte von YSL in "205"/ Chance von Chanel 


Freitag, 18. Juli 2014

Bücher für ein ganzes Leben!

Es gibt viele Bücher, die Freude bereiten, den Leser zu einem besseren und weiseren Menschen machen und ihren ganz eigenen Charme haben. Wenn ich einen Artikel über all die Bücher schreiben würde, die ich einem guten Freund ans Herz legen würde, wären wir bei circa 200 Wälzern  - das ist also keine gute Idee. Es gibt aber nur eine handvoll Bücher, die meine Sichtweise nachhaltig geprägt haben und deren Inhalt mich wahrscheinlich mein Leben lang begleiten wird. An diese Bücher denke ich gerne zurück, lese sie ein zweites oder drittes Mal und sehe sie nicht nur als gelungene Literatur, sondern auch als eine Art Ratgeber und Wegweiser. In dieser Hinsicht stelle ich euch heute wohl meine Lieblingsbücher vor. Dabei soll es nicht um den Inhalt oder eine ausführliche Rezension gehen, sondern um das, was die Bücher für mich zu den Büchern meines ganzen Lebens macht. Falls ich zu einem dieser Werke bereits eine Rezension verfasst habe, werde ich euch diese natürlich in den jeweiligen Abschnitten verlinken. 

"Die Entdeckung der Langsamkeit" wurde mir vor über einem Jahr von meinem lieben Vater empfohlen. Sten Nadolny berichtet in diesem Abenteuerroman von der Suche nach dem eigenen Rhythmus und von der Kunst in seiner eigenen Geschwindigkeit zu leben. In Zeiten, in denen in den Medien von der Entschleunigung des Lebens berichtet wird, weil wir alle nur noch dem nächsten Termin hinterher hetzen, ist dieser Roman genau das richtige. Die poetische Sprache, selber ruhig und langsam, vermittelt einen sensiblen Inhalt. Nach dieser Lektüre habe ich noch mehr als zuvor damit angefangen mich nicht hetzen zu lassen, mich nicht von anderen Irren, denen nichts schnell genug gehen kann, aus der Ruhe bringen zu lassen. Es gibt Fragen, auf die ich nicht mehr antworte und Dinge, die ich nicht mehr mache - das macht das eigene Leben deutlich einfacher.
Wer könnte "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" von Milan Kundera nicht lieben? Der Roman ist nicht nur witzig und unglaublich intelligent geschrieben, sondern hat mich auch viel über Liebesbeziehungen, den Gedanken der ewigen Wiederkunft und die damit verbundene Lebensbejahung gelehrt. 
Wie einige von euch wissen, zählt Truman Capote zu meinen absoluten Lieblingsautoren - von ihm könnte ich euch jedes Buch empfehlen. Mal gehässig, mal einfühlsam, mal witzig. "Frühstück bei Tiffany" ist natürlich eins meiner Lieblingsbücher, weil es von einem orientierungslosen und gleichzeitig bezaubernden Mädchen erzählt, und die schönste Sätze des letzten Jahrhunderts hervorgebracht hat. 

"Bei all ihrer schicken Magerkeit, strahlte sie eine Haferflocken-Gesundheit aus, eine Seifen - und Zitronen-Reinlichkeit, und auf ihren Wangen lag eine raue Röte."

Was soll ich dazu noch sagen? Diese vermeintlich einfachen Sätze, in denen so viel Beobachtungsgabe und Ausdrucksvermögen steckt, sind das Beste an Truman Capotes Romanen. Sein wahres Meisterwerk ist in meinen Augen allerdings "Kaltblütig". Nicht nur weil er damit ein neues Genre geschaffen hat, sondern in erster Linie weil er durch seinem doch verständnisvollen Umgang mit den Mördern der Familie Clutter den großen Wert der Empathiefähigkeit in den Vordergrund rückt. 


"Franny und Zooey" wurde mir vor vier Jahren von meinem besten Freund ausgeliehen. Das Buch verbinde ich nicht nur mit einer tollen Zeit meines Lebens, sondern auch mit eigenen Sorgen und Ängsten, die in diesem Buch aufgegriffen und verständlich gemacht werden. Mit Frannys Sorgen über das Leben und dessen Sinn, kann ich mich nach wie vor gut identifizieren. Sie fühlt sich überwältigt von den vielen Entscheidungen, die auf sie zukommen und ist auf dem Weg herauszufinden, wer sie ist. Salinger schickt seine jungen Figuren, genau wie das auch bei "Der Fänger im Roggen" passiert, hinaus in die Welt. Mich hat diese Novelle bewegt und zählt bis heute zu den schönsten Geschichten, die ich je gelesen habe.
Mit "Die Party bei den Jacks"  hat mir meine Mutter vor drei Jahren eine große Freude zum Geburtstag gemacht. Bei dieser Gesellschaftssatire lernt man zu beobachten und die eigene Gesellschaft gleichzeitig kritisch und belustigt zu analysieren. Thomas Wolfe beschreibt eine übersättigte, blinde Gesellschaft - dabei kann man viel über sich selbst und seine Mitmenschen lernen. 

Welche Bücher werden euch für ein ganzen Leben lang begleiten und prägen?

Mittwoch, 16. Juli 2014

Sommerliche Pflegeprodukte für Entspannung!

Bei mir ziehen im Sommer nicht nur neue Schätze in den Kleiderschrank ein, sondern auch in die Dusche und in mein Badezimmer. Heute stelle ich euch meine entspannendsten Pflegeprodukte vor - mit der Hoffnung, dass für euch eine hilfreiche Empfehlung oder eine Inspiration für die eigene Pflege dabei ist. Im Sommer sind mir die Düfte ganz besonders wichtig. Fruchtig und belebend sollen die Produkte sein. Ich hülle mich nach einer warmen Dusche am liebsten in meinen dünnen Morgenmantel von H&M ein. 

Peelings...
Ganz neu für mich entdeckt habe ich das "Raspberry Body Scrub" von The Body Shop. Sieht nicht nur aus wie Marmelade, sondern riecht auch so. Das Peeling befreit die Haut sanft von abgestorbenen Hautzellen und macht Lust auf einen Tag im Grünen. Für eine sanfte Haut sorgt auch das "Ayurveda Scrub" von Rituals. Der Duft nach indischer Rose ist beruhigend und toll für abends. Mit diesem Duft in der Nase kann man ruhig und entspannt einschlafen.

Duschgel...
Wenn ich nicht gerade das Grapefruit Duschgel von The Body Shop benutze, dusche ich sehr gerne mit dem Duschschaum von Rituals. Die Textur ist einzigartig, pflegend und ergiebig. Am liebsten mag ich die Duftrichtungen "Yogi Flow" und "Mei Dao". 

Body Butter...
Auch im Sommer kann ich nicht auf reichhaltige Körperlotionen verzichten. In den letzten Wochen habe ich die "Mei Dao" Body Cream von Rituals gekillt und war damit mehr als zufrieden. Die leichte Textur hat meine Haut toll gepflegt, ohne sie zu beschweren und der Duft ist einfach unschlagbar gut. Zu diesem Produkt werde ich im Laufe des Sommer sicherlich zurückkehren. Momentan creme ich mich aber mit der Mango Body Butter von The Body Shop ein. Die Textur ist zwar viel schwerer, aber dafür auch umso reichhaltiger. Wegen der langen "Einziehzeit" am besten abends verwenden!

Die Produkte: Mango Body Butter und Early-Harvest Raspberry Body Scrub von The Body Shop / Mei Dao Body Cream, Ayurveda Scrub und Yogi Flow Duschschaum von Rituals 


Sonntag, 13. Juli 2014

Die besten Foundations für trockene und helle Haut!

Auf Instagram wurde ich darum gebeten meine favorisierten Foundations für helle Haut, wie meine eigene, vorzustellen. Das mache ich gerne, denn ich weiss aus eigener Erfahrung wie schwierig es seien kann gutes Make-up für extrem helle Haut zu finden. Neben der Farbschwierigkeit kommt bei mir noch eine weitere hinzu - all meine Foundations müssen Feuchtigkeit spenden und dürfen sich nicht an meinen trockenen Stelle, zum Beispiel an den Nasenflügeln, unvorteilhaft absetzten. Die vorgestellten Foundations trage ich bereits seit mehreren Monaten und Jahren und kann sie Mädchen mit selbem Hauttyp, also extrem heller und trockener Haut, mit gutem Gewissen ans Herz legen. Falls ich zu den Foundations bereits eine ausführliche Review veröffentlicht habe, verlinke ich euch diese unter dem letzten Bild - für ausführlichere Informationen. 

Leichte Deckkraft...
An gewöhnlichen Wochentagen, an denen meine Haut einigermaßen frei von Unreinheiten ist, greife ich am liebsten auf leichte Foundations, also BB Creams und Tinted Moisturizers, zurück. Sie verleihen ein ebenmäßiges Hautbild und pflegen gleichzeitig, ohne die Haut zu beschweren. Mein absoluter Favorit ist die BB Cream von Dior. Der rosafarbene Unterton ist perfekt für meinen Hautton, die Textur ist buttrig und so angenehm zu tragen, wie eine gewöhnliche Tagespflege. 
Einen ähnlichen Effekt hat der Tinted Moisturizer von Bobbi Brown. Dieses Produkt hat allerdings noch weniger Deckkraft und lässt sich nicht so leicht auf der Haut verteilen und einarbeiten, wie die Dior BB Cream. 

Mittlere Deckkraft...
Bereits nachgekauft habe ich mir die Vitalumiere Aqua Foundation von Chanel. Dazu kann ich nicht viel sagen außer: Super leichte Textur, mittlere Deckkraft, feuchtigkeitsspendend und himmlisch parfümiert. Für mich die perfekte Foundation für warme Sommertage, an denen ich ein bisschen mehr Deckkraft aber trotzdem ein natürliches Hautbild brauche. Hierbei immer wichtig: Vor Gebrauch gut schütteln, um die zwei Phasen miteinander zu vereinen. 

Starke Deckkraft...
Recht neu ist für mich die Youth Liberator Foundation von YSL. Der Porsche unter meinen flüssigen Make-ups verleiht mir ultimative Haut. Wenn ich diese magische Foundation auftrage, sieht meine Haut wie von Zauberhand perfekt aus - darauf kann ich mich verlassen. Die fast gelartige Konsistenz legt sich wie eine zweite, unsichtbare Schicht auf die Haut, hält fast den ganzen Tag und pflegt die Haut nebenbei auch noch mit hochwertigen Inhaltsstoffen. Toll, toll, toll und für mich meine Geheimwaffe an Tagen, an denen ich makellos aussehen will. 
Die Fit Me Foundation von Maybelline kommt an dieses luxuriöse Produkt zwar nicht ran, ist für mich aber eine gute Foundation, wenn meine Haut mal verrückt spielt und eine Unreinheit nach der anderen ans Tageslicht befördert. Das Make-up aus der Drogerie ist, oh Wunder, hell genug für mich und deckt Unreinheiten gut ab. 



Freitag, 11. Juli 2014

Meine Wochen in Bildern!

Das halbe Jahr soll also schon an uns vorbeigeflogen sein, ja? Irgendwie habe ich davon nichts mitbekommen und heute ist schon wieder Freitag. Für mich steht heute Lernen auf dem Programm und arbeiten muss ich heute Abend auch noch, alles in Ordnung, alles Dinge, die ich ohne großes Murren hinnehme. Ich freue mich schon so auf meine eine Ferienwoche, in der ich nichts für die Uni machen und keine negativen Gedanken zulassen werde. Bis dahin sind es zwar noch drei Wochen, aber ich sehe Licht am Ende des Tunnels. Meinen restlichen Sommer werde ich dann als fleißige Praktikantin arbeiten, Hausarbeiten schreiben und hoffentlich weiterhin Zeit finden, meinen Blog regelmäßig mit neuen Beiträgen zu füttern. Lasst mich in den Kommentaren gerne wissen, welche Art von Beiträgen ihr von mir lesen wollt und welche Themen euch interessieren - das könnte mir aus meinem kreativen Tief in ein kreatives Hoch verhelfen!

Makeup des Tages / Hortensien / Blick in den Garten / Rothaariges / Chloe Clare Mini / Johannisbeeren 
Sushischmaus / Rothaariges / Mittagessen / Jogging-Ausblick / Morgens... / Makeup des Tages 
Wedges von Tory Burch / Bettoffice / Frühstück / Lunchpaket für die Uni / Rothaariges / Blogliebe "Making Magique" 
Rose / Makeup des Tages / Frühstück / nochmal Frühstück / Kaffeepause / Smoothie 
Müdes Bärchen / Post von Origins und Clinique / Helfer in Not / grüner Smoothie / Beauty - Favoriten / Matrize Dupe für den Clarins Lip Perfector

Mittwoch, 9. Juli 2014

Momentane Beauty-Favoriten!

Manchmal muss man sich in seinem Leben, sei es gewollt oder ungewollt, neu orientieren. Bei mir geht so ein Umbruch auch meistens mit neuen Beauty-Favoriten einher. Woran liegt das? Ich weiss auch nicht genau, aber neue Produkte, Düfte, Texturen und Farben bringen Licht in den auf dem Kopf stehenden Alltag. Ich habe allerdings kaum neue Produkte für mich entdeckt, sondern eine Runde in meiner Kosmetikschublade gewühlt und ein paar alte Schätze erneut für mich entdeckt, entstaubt und wiederbelebt. Eine alte neue Liebe ist der Chanel Lippenstift in der Farbe "Camelia". Neben der tollen Textur gibt mir die Farbe alles, wonach mir im Moment ist - zarte, belebende Frische, die sich zurückhält und die eigene natürliche Schönheit unterstreicht. Einen ähnlichen Effekt haben auch meine favorisierten Baseprodukten. Die Camouflage von Catrice deckt weiterhin zuverlässig Unreinheiten ab, der Tinted Moisturizer erlaubt es meiner restlichen Haut durchzuatmen und der Cremebronzer von Chanel verhilft meiner müden Haut zu einer gesunden Bräune und Leben. Der Soleil Tan De Chanel liegt in den Wintermonaten immer nur trostlos in meiner Schublade, aber jeden Sommer krame ich ihn wieder raus und kann einfach nicht genug von diesem Produkt bekommen. Im Bereich Pflege hat sich das Huil Öl von Nuxe durchgesetzt. Die sommerliche Duftnote und das weiche Hautgefühl, das dieses Öl hinterlässt ist einfach unbezahlbar wohltuend. Gegen trockene Nagelhaut konnte die Lemon Butter von Burt´s Beet Abhilfe schaffen. 
Mein letzter und wohl größter Favorit ist allerdings der goldenen Ring, den ich in den letzten Tagen so oft getragen habe. Der Verlobungsring meiner Uroma, mittlerweile fast 100 Jahre alt, erinnert mich an meine Familie und die Liebe. Ein Stück Familiengeschichte, das ich gerne bei mir habe. 

Die Produkte: Catrice Camouflage in "Ivory" / Tinted Moisturizer von Bobbi Brown in "Extra Light Tint" / Sephora Mineral Powder Brush / Soleil Tan De Chanel / Rouge Coco von Chanel in "Camelia" / Lemon Butter von Burts Bees / Huile Oil von Nuxe

Montag, 7. Juli 2014

Outfit: Rot, tailliert und alltagstauglich kombiniert!

Dieses karierte Kleid von Asos hängt schon seit Anfang des Jahres bei mir im Kleiderschrank und hat jetzt lange genug auf die ersten Sonnenstrahlen gewartet. Der schwere Baumwollstoff fällt wunderschön und der ausgestellte Rock umspielt die Beine leichtfüßig. Wie fast all meine Kleider, hat auch dieses eine hohe Taille - das steht meiner Figur einfach am besten! Mit meinem roten Schleifen-Gürtel von Dorothee Schumacher, den ich vor langer Zeit im Sale ergattern konnte, habe ich das Kleid noch ein bisschen "aufgewertet" und meine Taille um eine Umdrehung mehr betont. Wie eigentlich fast immer, habe ich das Outfit mit einfachen Leinenschuhen, meiner Jeansjacke und einer großen Sonnenbrille komplettiert. In die Clutch von Fossil passen alle Dinge, die ich für einen Tag auf den Beinen benötige, die Vogue macht lange Schwebebahn  - oder Busfahrten zu einem großen Vergnügen. 
Wenn man das Kleid nicht an einem Tag trägt, an dem man viel laufen muss und ständig unterwegs ist, könnte ich es mir auch wunderbar mit ein paar spitzen Pumps und einer schicken Hochsteckfrisur vorstellen. 

Getragen: Kleid von Asos / Jeansjacke von H&M / Schuhe von Converse / Clutch von Fossil / Gürtel von Dorothee Schumacher