Sonntag, 26. Juli 2015

Outfit: Verregneter Samstag!

Wenn man trocken unter einer großen Markise sitzt, heißen Kaffee trinkt, ein bequemes Polster im Rücken hat, kann ein verregnetes Wochenende schön sein. Vormittage wie diese sind heilig, weil sie immer seltener werden und in meinem Alltag zwischen Uni, Arbeit, Praktikum und einem nicht enden wollenden Schaffensdrang purer Luxus sind. Zugegebenermaßen kann ich auch an diesen stillen Tagen nicht ganz abschalten, aber wenigsten in Ruhe in meinem Kalender blättern, die kommende Woche planen und versuchen den Überblick zu behalten. Die Ruhe vor dem Sturm ist schön und ehrlich gesagt genieße ich es sogar auf eine neue, voll gepackte Woche zu blicken. Für dieses verregnete Wochenende habe ich ein ganz einfaches Outfit aus Jeans, Tshirt, Leinenschuhen und Parka gewählt. Die große Ledertasche bietet Platz für all meinen Kram, wie Laptop, Kalender, und, und, und. Wie vertreibt ihr euch verregnete Samstage?

Getragen: Parka von Topshop / T-Shirt und Jeans von H&M / Schuhe von Adidas / Tasche von Fossil / Goldkette / Kalender von Louis Vuitton


Dienstag, 21. Juli 2015

Die Wirkung von salziger Luft!

Ich liebe mein Zuhause und meine ruhige Heimat, aber in den eignen vier Wänden fällt es mir doch schwer zu entspannen. Woran liegt das? Dort, wo der Alltag wohnt erinnert alles an Aufgaben, Termine und Pflichten, die man versucht schnell, ordentlich und zuverlässig abzuarbeiten. Ein  kurzer Tapetenwechsel ist in solchen Situationen viel wert, denn er unterbricht die trägen Arbeitswochen, erinnert an die Kostbarkeit der Zeit, des Freiseins und schafft Abstand zu sich selbst und zu Ereignissen der letzten Wochen und Monate. Die salzige Luft des Meeres belebt viele Kindheitserinnerungen, erweckt Gedanken an vergangene Sommer, denen ich traurig, aber auch glücklich und dankbar hinterher träume und spendet Kraft für neue Pläne.  Obwohl dieser Sommer nicht leichtfüßig ist und immer wieder neue Hürden für mich bereit hält, fühle ich mich selbstständiger und stärker denn je. Ich freue mich über tolle Gelegenheiten und Kontakte, die ich dank meines Blogs und meiner Wohnungssuche in Köln geknüpft habe, bin stolz auf so manches Ziel, das ich mir gesetzt und erreicht habe und entwickle mich immer mehr zu der Frau, die ich immer seien wollte. Hier am Meer denke ich oft an Gedanken aus meiner Kindheit zurück und daran, wie viel ich bereits geschafft habe. Mit etwas Abstand auf sein Leben zu blicken und versuchen es von außen zu betrachten, tut gut und relativiert so manches Problem. Das macht die salzige Luft, der blaue Himmel und das Kreischen der Möwen. 

An welchen Orten kommt ihr am besten zur Ruhe?

Sonntag, 19. Juli 2015

First Impression: Tom Ford Beauty!

Heute teile ich endlich mal wieder ein Make-up des Tages mit euch und lasse euch außerdem wissen, wie mein erster Eindruck von meinen neuen Tom Ford Beautyprodukten ist, die ich vor einigen Tagen zugeschickt bekommen habe. 
Momentan wache ich jeden Morgen am Meer auf und greife deswegen nur auf ein leichtes Make-up zurück. Die Vitalumiere Aqua Foundation von Chanel ist für solche Tage ideal und wird von mir mit einem hellen Concealer ergänzt. Meine T-Zone, die im Laufe des Tages überschüssiges Hautöl produziert, mattiere ich mit meinem Puder von Tom Ford. Neben dem atemberaubenden Verpackungsdesign, das mit einem großen Spiegel und einem praktischen Pinsel auftrumpft, ist das Puder sehr fein gemahlen und legt sich unsichtbar auf die Haut. Ein neuer, ständiger Begleiter für meine Handtasche. Meine Augen habe ich leicht ausschattiert und mit einem grün-grauen Lidstrich und viel Mascara betont. Auf den Lippen trage ich eine Kombination aus "Soar" von Mac und "Indian Rose" von Tom Ford. Eine wunderschöne, leichte Nuance für den Alltag, die ich in den kommenden Wochen tragen werde. 
Bei Tom Ford Beauty handelt es sich um absolute Luxusprodukte für beautybegeisterte Frauen, die schwere Lippenstifte, elegante Puderdosen und langanhaltende Formulierungen lieben. Ich bin  besonders begeistert von der cremigen, matten Lippenstiftformulierung, die ewig auf den Lippen hält. Jedes Mal, wenn ich mir meine Lippen mit einem Blick in den Spiegel der Puderdose nachziehe, denke ich an Tom Fords "A Single Man", an das dunkle und elegante Haus von George Falconer und die roten Haare von seiner Freundin Charley. 


Dienstag, 14. Juli 2015

Outfit: Kurze Sommerpause!

Seit ein paar Tagen regnet es und der heiße Sommer hat eine Pause eingelegt. Ich genieße es, wieder in meine Jeans-Hemd-Uniform zurückzukehren, bevor es in die zweite Runde voller Kleider und schwingender Sommeroutfits geht. Meiner Vorliebe für Haarbänder bin ich in den letzten Wochen treu geblieben und auch meine neue Sonnenbrille von Céline hat sich als absoluter Liebling in meiner Garderobe etabliert. Als Sale-Schnäppchen des Jahres habe ich die Leo-Vans vor ein paar Tagen willkommen geheißen, denn für 22 Euro waren diese Turnschuhe wirklich eine grandiose Entdeckung. Ansonsten schleppe ich mein ganzes Leben nach wie vor in meiner "Belt Bag" mit mir herum und ziehe regelmäßig meine roten Lippen nach. "Russian Red" von Mac hält so unverschämt gut und macht knallrote Lippen alltagstauglich. 

Getragen: Hemd von &otherstories / Jeans von Boden / Schuhe von Vans / Brille und Tasche von Céline / Haarband von Louis Vuitton 

Freitag, 26. Juni 2015

Bandeau - mein Multitasking-Accessoire!

Schon in früheren Blogposts, die ich vor zwei oder drei Jahren zusammengebastelt habe, sieht man mich immer wieder mit Haarbändern. Mich erinnern sie an die Freizeitlooks der Fünfziger und Sechziger, die ich so sehr liebe. Gepaart mit Sonnenbrillen, hoch geschnittenen Hosen, Blusen oder gestreiften Oberteilen fühle ich mich dann wie in einer Urlaubsszene aus Mad Men und das ist absolut perfekt. Wer mich und meine Inspirationen auf Pinterest verfolgt, wird meine wachsende Faszination für schmückende Seidentücher bemerkt haben, die man vielseitig einsetzen kann. Nachdem mein Traum-Bandeau vor wenigen Wochen bei mir eingetrudelt ist, habe ich es nicht nur als gewöhnliches Halstuch, sondern eben auch als Haarband, Taschenaccessoires, Armband und Gürtel getragen. Die verschiedenen Varianten stelle ich euch in diesem Post gebündelt vor. 
Das Bandeau kann man toll in die Haare binden. Entweder führt man es in eleganter Form unter den Haaren her oder bindet es wie ein Hippie-Kopftuch über die offenen Haare. Unterstützt man die jeweilige Haarband-Variante mit der passenden Sonnenbrille, kommt keiner an dem modern interpretierten Retro- bzw. Hippielook vorbei.
Gerne trage ich Tücher auch als Gürtel. Ob auf schwingenden Sommerkleidern oder Jeans, auch hier verleiht mein neues Accessoire eine weitere Dimension und strahlt als liebliches, verspieltes Detail. Ich benutze Tücher genauso gerne als Element, um meine Taschen im Sommer zu verzieren und sie noch ein bisschen besser auf meine Outfits abzustimmen. Bei Henkeltaschen kann man den Griff gut dafür nutzen, um ihn mit einem dünnen Tuch zu umschlingen. Diese Variante wurde ursprünglich von Hermes in die Modewelt gebracht und kann wunderbar auf andere Taschen übertragen werden. Süß finde ich es auch, wenn man eine große Schleife aus dem Tuch bindet, die wippend an der Tasche baumelt. 

Getragen: Bandeau von Louis Vuitton / hellblaue Bluse und weisses Kleid von &otherstories / Jeans und weisses Hippie-Top von H&M / gestreiftes Top von River Island / Uhr von Daniel Wellington / Armreif von LeShop / Brillen von Celine und Rayban / Tasche von Celine


Mittwoch, 24. Juni 2015

Neuer Duft, neue Erinnerungen!

Dieser Sommer wird turbulent und voller neuer Erfahrungen, Erkenntnisse und Erlebnisse. Genug Gründe, um einen neuen Duft aufzuschnuppern, mit dem ich all diese Erinnerungen verknüpfen kann. Auf meiner Kommode stehen viele Düfte, mit denen ich ganz besondere Zeitabschnitte aus meinem Leben verbinde und die ich immer noch gerne trage, aber für diesen Sommer möchte ich einen neuen Duft mit Leben erfüllen. Chanel Mademoiselle wird immer mein Favorit sein, zu dem ich jeder Zeit zurückkehre, aber ich habe das Gefühl, dass das "Sakura Cherry Blossom" Parfüm von Jo Malone mein neuer Sommerduft wird. Als ich am letzten Samstag durch die Geschäfte schlenderte, bin ich auch bei Jo Malone stehen geblieben, um die neuen Frühlingsdüfte auszutesten. Prompt habe ich mich in den blumigen Kirschblüten-Duft verliebt. Wie ich es von Jo Malone gewöhnt bin, handelt es sich bei diesem Parfüm um einen frischen, natürlichen und absolut authentischen Duft. Diesen Sommer werde ich also nach Rosen, Kirschblüten und Goldmelisse duften - ich freue mich darauf!

Sakura Cherry Blossom von Jo Malone 

Freitag, 19. Juni 2015

Lush erfindet den Sonnenschutz neu!

Für mich sind die Sonnenschutzprodukte von Lush absolutes Neuland und deswegen habe ich es genossen mir alle Produkte im Wuppertaler Lushstore erklären und vorführen zu lassen. Dass man Sonnenschutz unter der Dusche, in Puderform oder als schimmernde Tagespflege auftragen kann, war mir bisher nicht bewusst. Lush hat mein Interesse mit den innovativen Sonnenschutzprodukten auf Anhieb geweckt. Nach der ausführlichen Beratung, durfte ich drei Produkte mit nach Hause nehmen, um sie dort auf Herz und Nieren zu testen. Dank meiner fast schon bleichen Haut habe ich bereits viele Sonnenschutzprodukte getestet und bin immer auf der Suche nach neuen, effektiven Produkten, die meine Haut vor dem Verbrutzeln schützen. 
"Powdered Sunshine" ist ein veganes Puder, das mit LSF 15 einen leichten Schutz bietet und die Haut mattiert. Für mich ist das Puder toll, um meinen hohen Sonnenschutz unterwegs aufzufrischen, ohne mich eincremen zu müssen. Als alleiniger Sonnenschutz genügt "Powdered Sunshine" für mich zwar nicht, ist aber eine tolle Ergänzung für andere, cremige Produkte. Ich nehme das Puder auch mit an den Strand, um mich nach dem Nachcremen damit abpudern zu können, denn wer legt sich schon gerne fettig und frisch eingecremt in den Sand? Mit "Powdered Sunshine" kann ich meine Haut mattieren und meinen Sonnenschutz aufstocken. Ein gutes Kombinationsprodukt ist "The Sunblock", ebenfalls vegan und selbstkonservierend. Dieses Produkt wird unter der Dusche auf der Haut verrieben und dann gründlich abgespült. Zurück bleibt ein angenehmes Hautgefühl, das dank Kakaobutter mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt ist und ein Lichtschutzfaktor 30. An langen Strandtagen werde ich weiterhin Sunblocker 50 ++ aufgetragen, aber für sonnige Stunden in der Stadt, im schattigen Garten oder im Eiscafé finde ich "The Sunblock" ein phantastisches Produkt, das lästiges Eincremen überflüssig macht. 
Den "Million Dollar Moisturiser", eine schimmernde Gesichtscreme mit LSF 30, benutze ich seit dem ich ihn habe jeden Morgen. Nachdem meine Tagespflege gut eingezogen ist, trage ich die Creme großzügig auf meinem Gesicht auf, um es an allen Tagen (auch bei Regen) vor schädlichen Strahlen zu schützen. Die lichtreflektierenden Pigmente sorgen für einen zarten, sehr schönen Schimmer auf der Haut, der sich toll als Make-up Base macht.
Die Sonnenschutzprodukte von Lush begeistern mich, weil sie auf einer hauptsächlich natürlichen Basis hergestellt worden sind und mit gutem Gewissen benutzt werden können. Dieses Angebot ist besonders für Veganer und Vegetarier toll, die jeden Sommer verzweifelt nach Sonnenschutz suchen müssen. 

Die Produkte: Powdered Sunshine / The Sunblock / Million Dollar Moisturiser